Hessisches Gemeindelexikon



Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,Energie, Verkehr und Landesentwicklung für alle 426 hessischen Kommunen Daten und Indikatoren zum demografischen Wandel zusammengestellt und in diesem Rahmen erstmals auch flächendeckend kleinräumige Bevölkerungsvorausschätzungen bis zum Jahr 2030 vorgenommen. Diese sind konsistent mit den bereits vorliegenden Vorausschätzungen für das Land und die Regierungsbezirke sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise. Die Daten zur demografischen Entwicklung finden Sie in den "Gemeindedaten".

Informationen zu der Gemeinde Diemelstadt



Ortsteile: Ammenhausen | Dehausen | Helmighausen | Hesperinghausen | Neudorf | Orpethal | Rhoden | Wethen | Wrexen

Allgemeines  
Gemeinde/Stadt Diemelstadt
Landkreis Waldeck-Frankenberg
Regierungsbezirk Kassel
Höhe 195-405 m
Fläche 82,58 km²

 
Verwaltung *  
Anschrift Magistrat der Stadt Diemelstadt
Straße Lange Straße 6
PLZ 34474
Ort Diemelstadt
Telefon 05694 9798-0
Fax 05694 9798-26
Email info@diemelstadt.de
Website http://www.diemelstadt.de

 
Einrichtungen und Kultur  
Partnerschaften Kranichfeld/Thüringen
Schulen 1 Grundschule, 1 Grund- und Hauptschule, 1 Realschule
Kirchen 6 evang., 1 Freie Kirche, Königreichssaal der Zeugen Jehovas
Krankenhäuser -
Sehenswürdigkeiten i.a. Stadtteilen gut erhaltene und gepflegte Fachwerkhäuser und Bauernhöfe im sächsisch-fränkischen Mischstil. - Dehausen/Ammenhausen: Hügelgräber "Im Stock" (1200) Ammenhausen, Dehausen, Helmighausen, Hesperinghausen, Rhoden, Wethen: Naturschutzgebiete - Halbtrockenrasen mit Orchideenbestand. - Helmighausen: mittelalterliches Kirchenschiff, ehem. Wasserburg, künstlerisch gestaltetes Barock-Eingangsportal. - Orpethal: Gut Billinghausen mit Barock-Herrenhaus, Rhoden: hist. Fachwerk-Altstadt, diemelsächs. Haustyp in Ensemble-Ansammlung mit interssanten Inschriften (Vier-Ständer-Haus), Schloß mit 95 m tiefem Schloßbrunnen und hist. Kaminküche, Park und Erbbegräbnis des Fürstenhauses Waldeck-Pyrmont, barocke Saalkirche, Reste alter Stadtmauer, ehem. Lustgarten mit Mauer- und Portalresten (Steinmetzarbeit - Barock), Kirchenruine Alt-Rhoden mit Kirchhof aus dem 11.Jh., künstlerisch gestaltete Grabsteine ab dem 16. Jh., Landschaftsschutzgebiet Rhodener Hude mit Heide- und Wacholderbestand, Waldlehrpfad. - Wethen: Kirche mit Wehrturm und Kypta als Rest der hist. Burgkapelle, altes ´Rathaus mit Zehntscheune auf den Fundamenten einer alten Burganlage, germanische Wallanlagen (Fliehbug) auf dem "Gaulskopf" im Quast. - Wrexen: Kirche mit 4 Turmspitzen, Altarkruzifix und Taufstein aus dem 16. Jh., FreizeitparkSteinberg
Kulturelle Einrichtungen Hallen und Dorfgemeinschaftshäuser i.a.Stadtteilen, Büchereien mit Leseräumen (Rhoden und Wrexen), Geschichtsverein, Heimat- und Gesangvereine sowie hist. Schützengesellschaften
Freizeit Park- und Grünanlagen i.a.Stadtteilen, markierte Wanderwege , Marathon-Wanderstrecke, regionales und überregionales Wander- und Radwandernetz, 15 Kinderspiel- und Bolzplätze, 6 Sportplätze, 1 Stadion, 2 beheizte Freibäder, 2 priv. Hallenbäder, 1 Tennisplatzanlage, 4 Kegelbahnen, 4 Schießanlagen, 2 Segelflugplätze (Dehausen und Wethen), Reithalle und Reitanlagen (Wrexen), Angeln an Orpe, Diemel und Laubach, Waldlehr- und Sportpfad (Rhoden und Wrexen)
Feste‚Märkte‚Messen Sänger-, Sport- und Turnfeste, Feuerwehrfeste, traditionelle und historische Schützenfeste, jährlich Kram- und Viehmärkte: Wrexen (Juli), Rhoden (September)


Quelle

* Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden