Hessisches Gemeindelexikon



Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,Energie, Verkehr und Landesentwicklung für alle 426 hessischen Kommunen Daten und Indikatoren zum demografischen Wandel zusammengestellt und in diesem Rahmen erstmals auch flächendeckend kleinräumige Bevölkerungsvorausschätzungen bis zum Jahr 2030 vorgenommen. Diese sind konsistent mit den bereits vorliegenden Vorausschätzungen für das Land und die Regierungsbezirke sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise. Die Daten zur demografischen Entwicklung finden Sie in den "Gemeindedaten".

Informationen zu der Gemeinde Marburg



Ortsteile: Bauerbach | Bortshausen | Cappel | Cyriaxweimar | Dagobertshausen | Dilschhausen | Elnhausen | Ginseldorf | Gisselberg | Haddamshausen | Hermershausen | Marbach | Michelbach | Moischt | Ronhausen | Schröck | Wehrda | Wehrshausen | Richtsberg | Ockershausen | Marburg

Allgemeines  
Gemeinde/Stadt Marburg
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Regierungsbezirk Gießen
Höhe 213-412 m
Fläche 123,92 km²

 
Verwaltung *  
Anschrift Magistrat der Stadt Marburg
Straße Markt 1
PLZ 35037
Ort Marburg
Telefon 06421 201-0
Fax 06421 201-591
Email stadtverwaltung@marburg-stadt.de
Website http://www.marburg.de

 
Einrichtungen und Kultur  
Partnerschaften Poitiers (Frankreich), Maribor (Slowenien), Sfax (Tunesien), Eisenach/Thüringen, Northampton (England), Sibiu/Hermannstadt in Rumänien
Schulen 17 Grundschulen (2 priv.), 3 verbundene Haupt- und Realschulen, 2 Gesamtschulen (1 priv.= Waldorfschule), 4 Gymnasien (1 priv.), 10 Sonderschulen (4 priv. davon 1 Blindenstudienanstalt mit allen schulischen Ausbildungsformen, 1 LWV, 1 Land Hessen), 3 berufliche Schulen mit verschiedenen Schulformen (Berufsschule, Berufsfachschule, Berufsaufbauschule, Fachoberschule, berufl. Gymnasium, Fachschule), 1 Abendgymnasium mit Abendrealschule für Erwachsene; Philipps-Universität Fächergruppen: Rechtswiss., Wirtschaftswiss., Gesellschaftswiss., Psychologie, Ev. Theologie, Geschichtswiss., Altertumswiss., Medienwiss., Neuere Fremdsprachen, Außereuropäische Sprachen u. Kulturen, Mathematik, Physik, Chemie, Pharmazie, Biologie, Geowiss., Geographie, Humanmedizin, Germanistik, Erziehungswiss.; Archivschule Marburg-Institut für Archivwissenschaften und Fachhochschule für Archivwesen Fächergruppe: Archivwissenschaft, Historische Hilfswissenschaften, Geschichte, Verwaltungswissenschaften
Kirchen 23 evang., 6 kath.
Krankenhäuser 1 Allgem. Krankenhaus (Klinikum der Philipps-Universität Marburg),1 Zentrum für Nervenheilkunde, 1 Kurkrankenhaus, 1 Allgem. Krankenhaus (Diakonie), 1 Krankenhaus für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten,
Sehenswürdigkeiten Landgrafenschloß, Elisabethkirche, Alte Universität, sanierte Altstadt, Rathaus, Universitätskirche, Pfarrkirche
Kulturelle Einrichtungen Universitätsmuseum für bildende Kunst und Kulturgeschichte, Mineralogisches Museum, Religionskundliche Sammlung, Kindheits- und Schulmuseum, Botanischer Garten, Nordhessisches Landestheater, Theater im Afföller, Bürgerhäuser, Dorfgemeinschaftshäuser, Büchereien, Leseräume, 9 Kinos, Kinder- und Jugendtheater am Schwanhof
Freizeit dichtes Wanderwegenetz, Trimm-Pfade, zahlreiche Sporthallen und -anlagen, 2 Hallenbäder, 1 Freibad mit Freizeiteinrichtungen, Tennis- und Schießsportanlagen, Kegelbahnen, Reit- und Minigolfanlagen, Kanu-Slalomstrecke, Bootsverleih
Feste‚Märkte‚Messen historischer Marktfrühschoppen (1. Sonntag im Juli), Brunnenfest, Grabenfest und Ketzerbachfest (in unregelmäßigen Abständen), Elisabethmarkt (Herbst), Weihnachtsmarkt, Oberhessenschau (alle 2 Jahre), MEMO (Messe für Modernisierung, Kunsthandwerkermarkt in der Stadthalle (immer 1. Wochenende im November) Uni-Sommerfest (letzter Freitag im Juni) Maieinsingen auf dem Marktplatz (30. April) Stadtfest 3-Tage-Marburg (2. Wochenende im Juli)


Quelle

* Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden