Hessisches Gemeindelexikon



Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,Energie, Verkehr und Landesentwicklung für alle 426 hessischen Kommunen Daten und Indikatoren zum demografischen Wandel zusammengestellt und in diesem Rahmen erstmals auch flächendeckend kleinräumige Bevölkerungsvorausschätzungen bis zum Jahr 2030 vorgenommen. Diese sind konsistent mit den bereits vorliegenden Vorausschätzungen für das Land und die Regierungsbezirke sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise. Die Daten zur demografischen Entwicklung finden Sie in den "Gemeindedaten".

Informationen zu der Gemeinde Weilburg



Ortsteile: Ahausen | Bermbach | Drommershausen | Gaudernbach | Hasselbach | Hirschhausen | Kirschhofen | Kubach | Odersbach | Waldhausen | Weilburg

Allgemeines  
Gemeinde/Stadt Weilburg
Landkreis Limburg-Weilburg
Regierungsbezirk Gießen
Höhe 130-350 m
Fläche 57,45 km²

 
Verwaltung *  
Anschrift Magistrat der Stadt Weilburg
Straße Mauerstraße 6-8
PLZ 35781
Ort Weilburg
Telefon 06471 314-0
Fax 06471 314-77
Email weilburg@weilburg.de
Website http://www.weilburg.de

 
Einrichtungen und Kultur  
Partnerschaften Privas (Frankreich), Tortona (Italien), Zevenaar (Niederlande), Zusammenarbeit mit Gniew (Polen), Kesmarok (Slowakei)
Schulen 2 Grundschulen, 2 Hauptschulen, 2 Sonderschulen, 1 Realschulen, 1 integrierte Gesamtschule, 2 Gymnasien, 1 Berufsschule, 1 Berufsaufbauschule, 1 Berufsfachschule, 1 Fachschule. - Sitz des Lehrbetriebs für Waldarbeit der Landesforstverwaltung; Sitz einer Zweigstelle des Hessischen Instituts für Lehrerfortbildung
Kirchen 9 evang., 1 kath., 1 neuapost.
Krankenhäuser Kreiskrankenhaus "Hessenklinik", Dialyse-Zentrum
Sehenswürdigkeiten Renaissance und Barockschloß, barocke Schloßkirche, Schloßgarten, hist. Altstadt, Marktplatz mit Neptunbrunnen, Bergbau- und Stadtmuseum Weilburg mit Schaustollenanlage, Schiffstunnel, Heilig-Grab-Kapelle (1505) mit Kalvarienberg und spätgotischer Kreuzigungsgruppe auf dem alten Friedhof, Landtor, Steinerne Brücke über die Lahn mit Brückenhäuschen und hist. Postbebäude (1787)., Jagdschloß Windhof, Kubacher Kristallhöhle mit Freilicht-Steinemuseum, Wildpark "Tiergarten Weilburg" mit zwei hist. Fachwerkhäusern (mit Westerwälder Bauernmuseum), Fachwerkhaus (1596, Odersbach)
Kulturelle Einrichtungen Stadthalle, 10 Bürgerhäuser, Kreis- und Stadtbücherei, Weilburger Schloßkonzerte (Juni/Juli), Theatergastspiele und Konzerte, Brunnenkonzerte, Alte Musik im Schloß, Selter- Burgen-Jazz (Mai-Sept.), Open-Air-Musikveranstaltungen
Freizeit Kreishallenbad mit Sauna, je 1 kleines Freibad (Bermbach, Odersbach), Bootsverleih, Fahrradverleih, Jugendzeltplatz, Campingplatz und Jugendherberge (Odersbach), Reiten, Angeln, Tennis, Kleingolf, markierte Wanderwege, Waldsportpfad, Parkanlagen, Kinderspielplätze, Sport- und Bolzplätze, Turn- und Sporthallen, Wassersport auf der Lahn, Schifffahrten auf der Lahn, Ballonfahrten, geführte Wanderungen. - Staatl. anerkannter Erholungsort: Kubach; staatl. anerkannter Luftkurort: Weilburg
Feste‚Märkte‚Messen Krammärkte, Flohmärkte, Antikmärkte, Intern. Residenzmarkt (Oktober), Verbrauchermesse "Hessenschau Weilburg", Hist. Weilburger Kirchweih mit der Bürgergarde (August), Weilburger Schloßkonzerte, Musikfestspiele von intern. Rang (Juni/Juli), hist. Ballonfestival (August), Mittelalterl. Stadtfeste, Ostermarkt, Weihnachtsmarkt


Quelle

* Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden