Hessisches Gemeindelexikon



Die Hessen Agentur hat im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft,Energie, Verkehr und Landesentwicklung für alle 426 hessischen Kommunen Daten und Indikatoren zum demografischen Wandel zusammengestellt und in diesem Rahmen erstmals auch flächendeckend kleinräumige Bevölkerungsvorausschätzungen bis zum Jahr 2030 vorgenommen. Diese sind konsistent mit den bereits vorliegenden Vorausschätzungen für das Land und die Regierungsbezirke sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise. Die Daten zur demografischen Entwicklung finden Sie in den "Gemeindedaten".

Informationen zu der Gemeinde Reiskirchen



Ortsteile: Bersrod | Burkhardsfelden | Ettingshausen | Hattenrod | Lindenstruth | Reiskirchen | Saasen | Winnerod

Allgemeines  
Gemeinde/Stadt Reiskirchen
Landkreis Gießen
Regierungsbezirk Gießen
Höhe 193-261 m
Fläche 44,99 km²

 
Verwaltung *  
Anschrift Gemeindevorstand der Gemeinde Reiskirchen
Straße Schulstraße 17
PLZ 35447
Ort Reiskirchen
Telefon 06408 9590-0
Fax 06408 9590-95
Email info@gemeinde-reiskirchen.de
Website http://www.gemeinde-reiskirchen.de

 
Einrichtungen und Kultur  
Partnerschaften Villfranche sur-Mer (Frankreich), Wandersleben/Thüringen, Muttersholtz/Elsaß (Frankreich) Goleszow (Polen)
Schulen 2 Grundschulen
Kirchen 8 evang., 1 neuapost.
Krankenhäuser -
Sehenswürdigkeiten Kirche zu "Veitsberg" im OT Saasen (12.Jh.), Flügelaltar in der Kirche des OT Hattenrod (1489), Kirche des OT Winnerod (11.Jh.), mit gotisch gewölbtem Chor und Stuckrelief, sanierter ehem. Pfarrhof in der Kerngemeinde Reiskirchen, neugestaltete Dorfplätze in mehreren OT
Kulturelle Einrichtungen Bürgerhaus, Dorfgemeinschaftshaus, 5 Sport- und Kulturhallen, Gemeindebücherei, kirchl. Büchereien
Freizeit Freischwimmbad im OT Ettingshausen, 9 Sportplätze, Bolzplätze, Tennisplätze, Kinderspielplätze, Kegelbahnen, Reitanlage, Sporthalle, Golfplatz
Feste‚Märkte‚Messen Krämermarkt, Reiskirchener Weihnachtsmarkt (1. Samstag im Dezember), jährliche Kirmesveranstaltungen in den einzelnen Ortsteilen


Quelle

* Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden